Veröffentlicht am

Jetzt Kiwibeeren schneiden!

Liebe Kiwibeeren-Freunde, 

im Garten ist Ruhe eingekehrt – das Wetter ist trüb und kalt. 

Jetzt ist die richtige Zeit für den Kiwibeeren-Schnitt! Ihr fragt euch wie ihr das machen sollt? Wir sagen es euch.

Grundsätzlich muss man in zwei Kategorien einteilen:

1. Ich habe mehrjährige Pflanzen und muss Ihnen Einhalt gebieten


Kiwibeeren bilden Blüten und Früchte an Achseltrieben aus, die auf mehrjährigen Seitentrieben entstehen.
Auf den einjährigen Kurztrieben können sich bereits knubbelige Knospen befinden, die Austriebe eintwickeln, auf denen Blüten und damit Früchte wachsen (siehe Bild).

Altes Holz, was mehrfach verzweigt ist, sollte auf junges Fruchtholz zurückgeschnitten werden, damit die Fruchtgröße und -qualität verbessert wird. 

Mehrjährig verzweigtes, altes Fruchtholz sollte auf junges Fruchtholz zurück genommen werden (Fruchtholzrotation), um die Fruchtqualität und -größe zu verbessern. 
 
Die Fruchttriebe enstehen an diesen „knubbeligen“ Achselknospen 
(Bild: LWG Veitshöchheim)
2. Ich habe in den letzten ein, zwei Jahren neu gepflanzt und baue meine Pflanzen gerade auf. 

Jetzt liegt das Augenmerk auf der Erziehung. Sollten die jungen Pflanzen schon wilde Verzweigungen gemacht haben, dann sollte jetzt „ausgedünnt“ werden. Windungen und Spiralen sollten entfernt werden.

Bei Spaliererziehung werden die vertikalen Triebe nun auf der Höhe/Länge eingekürzt, wo sie Seitenverzweigungen bilden sollen. 
Bei Pergola-Erziehung sollten auf Seitenverzweigungen gefördert werden, dass auf beiden Seiten des horizontalen Haupttriebes ein „Y“ entsteht. 

Sollten die Pflanzen erst im Herbst 2020 gesetzt worden sein, ist in der Regel kein Schnitt notwendig, da noch nicht zu erkennen ist, welcher Trieb sich als Haupttrieb herausbildet. 
Ihr benötigt professionelles Werkzeug für einen fachgerechten Schnitt? 
Als exklusiver Direkt-Importeur haben wir für euch japanische Werkzeuge aus Karbonstahl direkt vom japanischen Hersteller im Angebot. 
Für einen sauberen Schnitt und Nachhaltigkeit, denn die Klingen sind austauschbar.

Hier gehts zum japanischen Profi-Werkzeug
Veröffentlicht am

Vitaminbombe Cinderella !

kiwiri cinderella arguta
Kiwibeere Cinderella (Actinidia arguta ‚Cinderella‘)

Sie ist eine der gesündesten Kiwibeeren. Laboruntersuchungen haben ergeben, dass unsere eigene Züchtung „Cinderella“ fünf mal mehr Vitamin C enthält als die handelsüblichen Kiwibeeren der Marke „Nergi“. Ebenso enthält Sie viel Vitamin E sowie Kalzium, Kalium und andere wichtige Spurenelemente. Eine echte Vitalbombe also!

Allerdings ist Sie mit diesen Vitamingehalt nicht alleine in der Welt der Kiwiri-Kiwibeeren: Julia und Fit-Berry Jassai überzeugen durch ähnlich gute „innere Werte“.

Mehr Vitamin C haben nur die Sorten der sibirischen Kiwis, die dazu auch noch durch ein tolles weißes und rosafarbenes Blätterkleid überzeugen. Das Auge ist eben mit! 😉